Sprache auswählen

- MUSEUM

Das Friaulische Museum für Naturgeschichte ist eines der Elemente, die die Städtischen Museen von Udine bilden, die 1866 unter dem Namen "Museo Friulano" auf Wunsch des Gelehrten Jacopo Pirona gegründet wurden. 

Das Museum:
- ist eine ständige Institution im Dienste der Gemeinschaft
- führt Aktivitäten zur Erhaltung des wissenschaftlichen Erbes durch
- forscht vor allem regional
- interpretiert, kommuniziert und präsentiert sein Material- und Wissensvermögen.

ERFAHREN SIE MEHR
Vertebrati, invertebrati, botanica e minerali

- UNSERE ZAHLEN

- DIE METEOROLOGIE IM MUSEUM

In der Wetterstation im Museum können folgende Proben entnommen werden:
- Temperatur
- Feuchtigkeit
- regnerisch
- Wind (Richtung, Intensität)
- Verdunstung
- Bestrahlung
- UV Strahlen

   Alle gesammelten Daten, sowie einige Verarbeitung und Simulation sind auf dieser Seite verfügbar . Die verwendete Ausrüstung ist die Grundlage, auf der spezifische didaktische Workshops und Projekte für Meteorologie- und Klimaschulen durchgeführt werden.

Stazione meteorologica

22.710 
Kw/h

JÄHRLICHE
PRODUKTION

1892.5 
Kw/h

MONATLICHER
DURCHSCHNITT

62 
Kw/h

TÄGLICH
PRODUZIERT

- DIE ENERGIE DES MUSEUMS

Die Gebäude des Museums sind mit Photovoltaik-Anlagen ausgestattet und Teil einer lokalen Energiegemeinschaft: Sie produzieren und verbrauchen gemeinsam mit drei anderen Gemeindegebäuden Energie. Auf diese Weise wird die Energieautonomie erreicht und die überschüssige Produktion auf andere übertragen.

- DIE BIENEN DES MUSEUMS

Das Museum beherbergt eine Kolonie von Honigbienen (Apis mellifera) in einem per Webcam überwachten Bienenstock. Die soziale Organisation dieser Bienen sieht in der Regel eine Königin, ein einziges fruchtbares Weibchen, ein paar zehn Tausend Arbeiterinnen und während der Fortpflanzungsperiode einige hundert Männchen (Drohnen) vor. Aus biologischer Sicht stellt die Kolonie einen Superorganismus dar, d.h. eine Einheit, die aus Tausenden von Individuen besteht, die eng miteinander verbunden sind. Mit ihrer Arbeit zur Bestäubung vieler Pflanzen leisten Honigbienen eine große Arbeit für die gesamte Biodiversität. Sie können die Aktivität der Bienen unseres Bienenstocks über die drei dedizierten Webcams überwachen.
Dove vanno le api

DOVE VANNO LE API?

SCOPRI DI PIÙ
Dove vanno le api
Facciata Museo Friulano di Storia Naturale

- NEWSLETTER

Bleiben Sie auf dem Laufenden über alle Veranstaltungen und Initiativen des Friaulischen Naturkundemuseums:
Facciata Museo Friulano di Storia Naturale

Via Cecilia Gradenigo Sabbadini
22-32, 33100 Udine
So erreichen Sie das Museum

0432 1273211
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.